Zeit für Sterne

27.11.2018

Es adventet. Was für ein Wort! Und allüberall sind Sterne. Für den Adventsmarkt in Winterthur Kunsthandwerk im Kafi Müli hab ich mir vorgenommen, zum Schmuck meines Standes noch ein paar Stoffsterne zu produzieren. Die kann ich dann am Weihnachtsmarkt im Quartiertreff Enge am 2. Dezember auch noch gleich brauchen.

So bin ich vorgegangen: Sternform von pinterest, 5 Zacken und etwas breit - ist einfacher zum Nähen. Dann Spitzenreste auf der doppelten Unterlage befestigen.

 

 Den Stern habe ich auf einen Karton geklebt und damit die Umrisse auf die Spitzen übertragen. Das gibt natürlich Farbreste, die bei Weiss unschön auffallen. Aber dass kann ich vielleicht mit Javelwasser korrigieren. (während ich hier schreibe, sind die Sterne in der Waschmaschine...)

Die Ränder mit engem Zickzackstich einfassen.

 

 Bis alle gemacht sind... Ausschneiden kommt nachher.

 Jetzt ausschneiden, waschen und dann mit einem kleinen Trick füllen: Ich hab die Sterne hinten etwas aufgeschnitten und dann von Hand wieder zusammengenäht. Das muss als Deko reichen! 

  

 

 

 

 Natürlich hätte ich schon am ersten Tag alle Sterne verkaufen können! Dabei ist es ja nur Deko und entspricht nicht meiner Auffassung von sauberer Arbeit. Aber die Idee, die werde ich weiter entwickeln. Die Sterne mit Lavendel, oder sonst Duftigem, zu füllen reizt mich eben auch... Nächstes Jahr ist wieder Weihnachten.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Kategorien
Please reload

Aktuelle Einträge

09.06.2019

Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • Instagram - Schwarzer Kreis